Die gute Nachricht

Gibt es die heute überhaupt noch? Wo wir auch hinschauen, egal ob Zeitung, Radio, Fernsehen oder andere Medien, erwarten uns in der Regel schlechte Nachrichten.

Mord und Todschlag, Erdbeben, Hungersnöte, Kindesmisshandlung, Wirtschaftskrise, Depression, Selbstmorde, das sind die Botschaften, die uns täglich begegnen. Viele verlieren ihren Arbeitsplatz und haben dadurch Existenzängste. Wo soll das alles noch hinführen? Eine Hiobsbotschaft jagt die nächste! Inmitten all‘ der Wirren tut es gut, eine gute, positive Botschaft zu hören – und die gibt es tatsächlich. In der Bibel, dem Wort Gottes, ruft Jesus Christus in Matthäus 11,28:

Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen! Und ich werde euch Ruhe geben.
Wo gibt es noch jemanden, der mir zuhört, der um meine Nöte besorgt ist, der mir meine Lasten, die Schwere des täglichen Lebens, abnimmt ?
Jesus sagt weiter, dass er gekommen ist, um uns Leben zu geben, Leben in Überfluss – ein erfülltes Leben, ein Leben, das nicht von den äußeren Umständen abhängig ist. Er sagt, dass er wie ein Hirte für die Schafe, für uns Menschen sorgen will – ja noch mehr – er hat am Kreuz von Golgatha sein Leben für uns Menschen gelassen. (Johannes 10, 10 – 11)

Das Evangelium – die Gute Nachricht – sagt, dass der Schöpfer des Himmels und der Erde für uns oder besser anstelle von uns Menschen gekreuzigt wurde, damit wir frei ausgehen können, ohne für unsere verkehrten Handlungen und Gedanken bezahlen zu müssen – Christus ist für unsere Sünden gestorben und am dritten Tag wieder auferstanden. (1. Korinther 15,1-4)

Gott streckt dir in seinem Sohn die Hand entgegen, er will dir Hoffnung, Zukunft und Sinn geben. Egal, wie dein Leben verläuft, ob gut oder schlecht, in Reichtum oder in Armut, in Gesundheit oder Krankheit eines ist sicher – du brauchst Jesus, wenn du wirkliches Leben haben möchtest – so schreibt es der Apostel Johannes in seinem ersten Brief 1. Johannes 5,12:

Wer den Sohn hat, hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, hat das Leben nicht.

Wer den Sohn Gottes – Jesus Christus hat – der kann ruhig leben, aber auch getrost sterben. Die Gute Nachricht ist, dass jeder, der mit aufrichtigem Herzen zu Jesus Christus kommt, von ihm nicht zurückgestoßen wird, sondern Aufnahme findet.

Gott liebt dich so sehr, dass er seinen Sohn an deiner Stelle am Kreuz hingab, damit du die Ewigkeit mit ihm verbringen kannst. Dein Leben ist für ihn so wertvoll, dass er das für dich tat. Wir lesen in Johannes 3,16:

"Denn so hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt (ihm vertraut), nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat."

Wenn du mehr von der Guten Nachricht erfahren möchtest, darfst du uns gerne über das Kontaktformular schreiben.